Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Zustandekommen des Vertrages, Pflichten des Anbieters und des Nutzers sowie die Abwicklung der zwischen dem Nutzer und dem Anbieter geschlossenen Verträge.

§ 1 Gegenstand der allgemeinen Geschäftsbedingungen
Gegenstand der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist die Regelung der Vertragsbedingungen für sämtliche Verträge der Gesellschaft (Anbieter) mit dem Nutzer (Nutzer), die über den Online-Shop geschlossen werden. Es gelten jeweils die Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung.

§ 2 Zustandekommen des Vertrages 
Die Angebote des Online-Shops sind unverbindlich. Mit dem Anklicken, Ausfüllen und Absenden des Bestellformulars erklärt der Nutzer verbindlich gegenüber dem Anbieter, den Inhalt erwerben zu wollen. Der Vertrag kommt durch Erklärung des Anbieters nach Absenden der Bestellung zustande. Die Erklärung geht dem Nutzer unmittelbar nach Anklicken des Senden-Buttons zu. Mit ihr ist der Vertrag zustande gekommen.

§ 3 Informationspflichten
1. Der Nutzer ist bei der Registrierung verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Sofern sich Daten des Kunden ändern, insbesondere Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, ist der Nutzer verpflichtet, dem Anbieter diese Änderung unverzüglich durch Änderung der Angaben im Shop mitzuteilen.
2. Unterlässt der Nutzer diese Information oder gibt er von vornherein falsche Daten, insbesondere eine falsche E-Mail-Adresse an, so kann der Anbieter, soweit ein Vertrag zustande gekommen ist, vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt wird schriftlich erklärt. Die Schriftform ist auch durch Absenden einer E-Mail gewahrt.
3. Der Anbieter sendet dem Kunden unmittelbar nach Abschluss des Vertrages eine E-Mail mit den Kundeninformationen an die bei der Registrierung vom Nutzer angegebene E-Mail-Adresse.
4. Der Nutzer verpflichtet sich, den Anbieter unverzüglich unter: info@mysportscomp.com zu informieren, wenn diese E-Mail ihn nicht innerhalb von 4 Stunden nach Abschluss des Vertrages erreicht hat.
5. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, das von ihm angegebene E-Mail-Konto ab dem Zeitpunkt der Angabe erreichbar ist, und nicht aufgrund von Weiterleitung, Stilllegung oder Überfüllung des E-Mail-Kontos ein Empfang von E-Mail-Nachrichten ausgeschlossen ist.
6. Die Fehlerhaftigkeit der Angaben wird vermutet, wenn eine an den Nutzer gerichtete E-Mail dreimal hintereinander zurückkommt, oder die Leistung aufgrund fehlerhafter Anschrift nicht erbracht werden kann.

§ 4 Widerrufsrecht 
1. Der Kunde hat das Recht, den Vertrag entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zu widerrufen. Die ausführlichen Informationen zur Ausübung des Widerrufsrechts stehen dem Nutzer im Shop unter Kundeninformationen jederzeit zur Verfügung. Darüber hinaus erhält der Nutzer diese Informationen noch einmal per E-Mail. Ein uneingeschränktes Rückgaberecht i.S.v. § 361 b BGB wird nicht vereinbart.
2. Im Falle der Ausübung des Widerrufs, trägt der Kunde die Kosten der Rücksendung, es sei denn dass die gelieferte Ware nicht der bestellten Ware entspricht. Die Rücksendung ist mit der Versandabteilung der mysportscomp GmbH abzustimmen. Der Kunde verpflichtet sich, die Ware innerhalb von zwei Wochen nach Ausübung des Widerrufsrechts zurückzusenden.

§ 5 Lieferung der Waren, Erbringung von Dienstleistungen
1. Mit der Übergabe der Waren an das Lieferunternehmen hat der Anbieter seine Leistungspflicht erbracht und geht die Gefahr auf den Nutzer über.

2. Die Dienstleitungen werden dem Nutzer gegenüber sofort erbracht, soweit keine anderen Vereinbarungen getroffen sind. Soll die Dienstleistung nicht über das Internet erbracht werden, und ist der Nutzer nicht unter der von ihm angegebenen Adresse auffindbar, so gerät der Nutzer in Verzug mit der Annahme der Leistung. Er hat dem Anbieter dann die durch die vergebliche Anfahrt entstandenen Mehraufwendungen zu ersetzen.

3. Der Anbieter braucht die versprochene Dienstleistung nicht mehr zu erbringen und kann vom Vertrag zurücktreten, wenn der Nutzer trotz schriftlicher Vereinbarung eines Termins zweimal hintereinander nicht anzutreffen war.

4. Erbringt der Anbieter die versprochenen Dienstleistung nicht zu dem vereinbarten Zeitpunkt, so kann der Nutzer vom Vertrag zurücktreten.

5. Der Anbieter behält sich vor, im Falle der Nichtverfügbarkeit der vertragsgemäßen Leistung eine in Qualität und Preis gleichwertige Leistung (Ware oder Dienstleistung) zu erbringen.

6. Ist eine Erbringung einer preislich und qualitativ gleichwertigen Leistung nicht möglich, so kann der Anbieter sich vom Vertrag lösen und braucht die versprochene Leistung nicht zu erbringen. Der Anbieter verpflichtet sich in diesem Falle, den Nutzer unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit zu informieren und eine gegebenenfalls bereits erbrachte Gegenleistung des Nutzers unverzüglich zurückzuerstatten.

7. Die Absätze 6 und 7 gelten nur, wenn der Anbieter die Nichtverfügbarkeit der versprochenen Ware oder Dienstleistung nicht zu vertreten und die Lieferung oder Leistungserbringung nicht gegenüber dem Nutzer garantiert hat.

§ 6 Zahlung
1. Der Kaufpreis oder Vergütung ist sofort fällig, soweit nichts anderes vereinbart ist.
2. Das Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt wurden, oder diese durch den Anbieter anerkannt wurden.
3. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.
4. Ab einem Bestellwert von 500 € werden wir den Betrag vor der Auslieferung einziehen, da wir in letzter Zeit sehr viele Ausfälle in dieser Höhe hinnehmen mussten.

§ 9 Verpackungs- und Versandkosten 
1. Die Kosten für die Verpackung der bestellten Ware trägt der Käufer.

§ 10 Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises Eigentum des Anbieters, unabhängig vom Ablauf der Widerrufsfrist.

§ 11 Gewährleistung
1. Die Gewährleistung folgt den gesetzlichen Bestimmungen mit Maßgabe der nachfolgenden Regelungen.
2. Der Nutzer ist verpflichtet, die erhaltene Ware sofort auf offensichtliche Fehler zu überprüfen. Stellt er offensichtliche Fehler fest, so hat er das unverzüglich gegenüber dem Anbieter mitzuteilen. Unterlässt er das, so kann er gegenüber dem Anbieter keine Gewährleistungsansprüche wegen dieser Fehler mehr geltend machen.
3. Der Anbieter haftet nicht für Fehler, deren Auftreten durch den Nutzer verursacht wurden. Das gilt auch für gewöhnliche Abnutzungserscheinungen. Die Ausübung des Widerrufsrechtes durch den Nutzer bleibt davon unberührt.
4. Für Schäden, die durch unsachgemäßen Gebrauch der bestellten Produkte verursacht werden und die nicht auf der Mangelhaftigkeit der bestellten Produkte beruhen, ist die Haftung des Anbieters ausgeschlossen. Gewährt ein Kunde des Anbieters grundlos, d.h. bei Nichtvorliegen einer Mangels, Gewährleistungsansprüche an einen seiner Kunden, ist der Rückgriffsanspruch gegen den Anbieter gem. §§ 478, 437 BGB ausgeschlossen.

§ 12 Haftung
1. Der Anbieter haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit seiner Mitarbeiter, gesetzlichen Vertreter und leitenden Angestellten uneingeschränkt. Das gilt auch für zugesicherte Eigenschaften.
2. Eine Zusicherung von Eigenschaften für Waren oder Dienstleistungen besteht nicht. Die Beschreibung der Waren und Dienstleistungen stellen keine Zusicherung von Eigenschaften dar. Der Anbieter sichert auch im übrigen im Mustershop keine Eigenschaften zu.
3. Er haftet für leichte Fahrlässigkeit nur, sofern eine für das Erreichen des Vertragszieles und die Erfüllung des Vertragszweckes wesentliche Vertragspflicht verletzt wurde (Kardinalpflicht).
4. Ansprüche aus c.i.c. / pVV (Verschulden bei Vertragsschluss / Forderungsverletzung) verjähren unbeschadet der vorstehenden Regelungen innerhalb von zwei Jahren.
5. Das Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt. 6. Die vorstehenden Regelungen gelten auch für Erfüllungsgehilfen des Anbieters. § 11 Datenschutz 1. Der Anbieter erhebt vom Nutzer ohne dessen Zustimmung nur die Daten, die für die Ausführung der Bestellung und die Vertragsabwicklung notwendig sind.

§ 13 Dauerschuldverhältnisse; Kündigung
1. Haben die Vertragsparteien einen Vertrag geschlossen, der eine wiederkehrende Leistung zum Gegenstand hat oder ein anders gestaltetes Dauerschuldverhältnis zum Gegenstand hat, so ist der Kunde berechtigt, den Vertrag erstmalig nach Ablauf von 6 Monaten mit einer Kündigungsfrist von einem Monat zum Ablauf des darauf folgenden Monats zu kündigen.
2. Das Recht des Kunden jederzeit fristlos wegen eines wichtigen Grundes außerordentlich zu kündigen bleibt von der Regelung des Absatz 1 unberührt. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn eine der beiden Vertragsparteien nachhaltig gegen die ihr obliegenden vertraglichen Pflichten verstößt und eine Fortsetzung des Vertragsverhältnisses deshalb unzumutbar ist. Der außerordentlichen Kündigung hat eine zweimalige schriftliche Aufforderung zur Einhaltung der vertraglichen Pflichten vorauszugehen.

§ 14 Anwendbares Recht
Auf Streitigkeiten zwischen Anbieter und Nutzer ist deutsches Recht anwendbar. Gerichtsstand für sämtliche Rechtsstreitigkeiten ist München.

1. Geltungsbereich
Die Geschäftsabwicklung und Lieferung erfolgt ausschließlich zu den vorliegenden AGB, die sämtlichen aufgrund der Angebote auf www.mysportswear.de geschlossenen Verträgen zugrunde liegen. Den nachfolgenden Bestimmungen entgegenstehende oder abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen finden keine Anwendung. Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen gelten auch dann ausschließlich, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder von den nachfolgenden Geschäftsbedingungen abweichender Bedingungen die Lieferung und Leistung vorbehaltlos ausführen.                                                                                                                    

2. Registrierung
Der Nutzer auf der mysportswear ist verpflichtet, seine Daten vollständig und wahrheitsgemäß anzugeben. Er ist verantwortlich, seine persönlichen Zugangsdaten vertraulich zu behandeln und keinem unbefugten Dritten zugänglich zu machen. Bei der Registrierung wird das Zertifikat des Teilnehmers geprüft und erst durch die Bestätigung der mysportscomp für die mysportswear autorisiert.

3. Partner Artikel
Um ein möglichst großes Produktspektrum anbieten zu können, arbeiten wir mit ausgewählten Partnern zusammen. Bei Partner Artikeln handelt es sich um Trainingstools und Musik. Bei Kauf dieser Produkte entsteht immer ein Vertag zwischen Ihnen, dem Partnern sowie der mysportswear. Der Versand der Partnerprodukte erfolgt immer durch den jeweiligen Partner selbst.

4. Kündigung
Die Kündigung durch den Vertragspartner ist jederzeit schriftlich möglich, kann aber auch via E-Mail erfolgen. Bei nicht Erfüllung des Vertrags durch den Nutzer kann der Vertrag jederzeit von der Mysportscomp fristlos gekündigt werden.

5. Zahlungsarten
Grundsätzlich bieten wir die Zahlarten: Kreditkarte, Lastschrift, Vorkasse, Sofortüberweisung, Klarna Rechnung und Paypal an. Wir behalten uns bei jeder Bestellung vor, bestimmte Zahlarten nicht anzubieten und auf andere Zahlarten zu verweisen. Ebenso sind nicht alle Zahlungsarten für alle Länder möglich. Sie sind damit einverstanden, dass Sie Rechnungen und Gutschriften ausschließlich in elektronischer Form erhalten. Im Falle des Kaufs auf Kreditkarte erfolgt die Belastung Ihres Kreditkartenkontos mit Versendung der Bestellung. Der Kaufpreis wird bei Kauf auf Rechnung am Tag des Eingangs der Lieferung beim Kunden zur Zahlung fällig.

Befindet sich der Kunde im Zahlungsverzug, so behalten wir uns vor, pauschale Mahngebühren als Verzugsschaden in Höhe von EUR 3,00 pro Mahnung zu erheben. Ihnen wird der Nachweis gestattet, dass ein niedrigerer Schaden als die Pauschale oder gar kein Schaden entstanden ist.

6. Lieferung
Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands!

In Deutschland verschicken wir mit DHL und DPD (s. hierzu auch Punkt Versand) in die Schweiz verschicken wir mit UPS und nach Österreich mit GLS. In weitere europäische Länder ausschließlich mit DHL!

Die Versandkosten für Bestellungen aus diesen Ländern belaufen sich wie folgt:
0,00 € für Bestellungen aus Deutschland
7,00 € für Bestellungen aus Österreich, Frankreich, Spanien, Italien, Niederlande, Belgien, Großbritannien.
15,00 € für Bestellungen aus der Schweiz, Skandinavische Länder, Polen, Portugal.

Für Bestellungen, die außerhalb Deutschlands verschickt werden, können Importsteuern, Zollgebühren und -kosten vom Bestimmungsland erhoben werden. Einfuhrzölle und Steuern werden vom jeweiligen Einfuhrzollamt erhoben und gehen zu Lasten des Empfängers. Diese richten sich nach den Einfuhrbestimmungen des Empfängerlandes. Informationen dazu können im nächsten Zollamt erfragt werden.

DEUTSCHLAND: 1-3 Werktage
ÖSTERREICH: 3-4 Werktage
SCHWEIZ & sonstige Länder: 3-7 Werktage

Anmerkungen auf dem Lieferschein:
"nicht lieferbar": Dies bedeutet die Ware ist so wie sie bestellt wurde, leider nicht mehr lieferbar. Dieser Artikel wird Ihrem Auftrag nach dem Versand gutgeschrieben und wird daher noch auf der Rechnung aufgeführt. Die Gutschrift erfolgt in diesem Fall unmittelbar.

7. Liefervorbehalt
Die Lieferung der Waren erfolgt unter dem Vorbehalt, dass mysportscomp selbst ordnungsgemäß und rechtzeitig beliefert wird. Eine eventuelle fehlende Verfügbarkeit der Waren hat mysportscomp nicht zu vertreten. Ein Schadenersatzanspruch des Teilnehmers wegen verspäteter Lieferung ist ausgeschlossen, soweit keine grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz zur Last liegt. Bei Nichtverfügbarkeit der Waren wird der Teilnehmer umgehend unterrichtet.

8. Rücknahmegartantie / Widerrufsrecht
Passt alles? Sollte dir dein Outfit nicht passen, dann kannst du gerne innerhalb von 30 Tagen von deinem Retourenrecht Gebrauch machen. Wir bitten dich aber sorgfältig mit diesem Recht umzugehen. Bitte denkt bei eurer Bestellung daran, dass wir nur die hohen Rabatte garantieren können, wenn der administrative Aufwand gering gehalten wird. Dazu gehören natürlich auch überzogene Retouren. Der kostenfreie Versandschein wird bequem über das Internet ausgedruckt. Sollten Probleme beim Herunterladen des Rücksendescheins auftreten, wende dich einfach an unseren Kundenservice. 

Falls ein Paket unfrei zurück geschickt wird, müssen wir diese kosten leider in Rechnung stellen.

Der Gutschriftsbetrag wird entsprechend der jeweiligen Zahlungsart dem Teilnehmer zurück erstattet.